Keine Angst vor Schwarzen Schwänen!

22. April 2021

dmp! Blog

Erfolgsstrategien für den Weg in die digitale Zukunft

Der deutsche Maschinenbau- und Automotive-Mittelstand sonnte sich lange in der sicheren Position des „Hidden Champions“. Dann kam die neue Mobilität, die neue globale Wirtschaftspolitik, das neuartige Virus – und eine Ära war zu Ende. Was jetzt? Jetzt ist die beste Zeit, um den Mittelstand komplett neu zu denken: sehr viel unabhängiger, sehr viel vernetzter, sehr viel erfolgreicher. Wir stehen vor nicht weniger als vor einer neuen Gründerzeit – wenn wir sie jetzt zu nutzen wissen.

Schwarze Schwäne zeigen, was gut läuft

Er kommt immer plötzlich, er stellt alles auf den Kopf, und erst im Rückblick wird klar, dass man ihn vielleicht hätte kommen sehen können: den Schwarzen Schwan. Es war der Finanzmathematiker und Investmentbanker Nassim Nicholas Taleb, der das Bild des „Schwarzen Schwans“ fand, um scheinbar seltene und unwahrscheinliche Ereignisse zu beschreiben, die sich längerfristig sowohl positiv als auch negativ auswirken können. Tsunami 2004, Finanzkrise 2008, Fukushima 2011, aber auch bereits die Entdeckung von Amerika und die Entwicklung des Penicillin – und jetzt Corona?

Über den Stellenwert und die Auswirkungen der „Corona-Krise“ streiten sich die Experten. Ich sage: Für die Wirtschaft kann die Pandemie durchaus so etwas wie ein positiver Schwarzer Schwan sein. Covid-19 hat die Wirtschaft mitten ins Mark getroffen. Wochenlang standen die Bänder still, die Läden waren zu, die Konzernzentralen geschlossen. Große und kleine Unternehmen mussten um Staatshilfe bitten.

Die zerstörerische Kraft einer Krise schafft Freiräume für neue Ideen

Doch neben allem Unheil, das diese Krise weltweit gebracht hat, wurde viel Neues und Positives in den Unternehmen geschaffen: Die Wirtschaft ordnet sich neu, zuletzt ist Einiges aus dem Ruder gelaufen, und im Krisenfall zeigt sich, was gut läuft.

Im deutschen Mittelstand ist das Einiges:

 

  • Der Mittelstand ist resilient: Die starke Auftragslage bis zu Beginn der Krise hat ein gutes Polster für die Unternehmen geschaffen. Das hat ihre Resilienz gestärkt. Vielen Unternehmen ist es gelungen, die Eigenkapitalquote zu optimieren. Trotz aller Strapazen zeigen die Firmenbilanzen ein robustes Bild. Erstaunlich viele Mittelständler kommen verhältnismäßig gut durch die Krise.
  • Der Mittelstand ist flexibel: Aus den vergangenen Krisen haben die Unternehmen viel gelernt. Die Fixkosten wurden heruntergefahren und die Anpassungsfähigkeit gestärkt. Die Unternehmer haben gleich zu Beginn liquiditätsschonende Maßnahmen eingeleitet.
  • Der Mittelstand wird digital: Beim Thema Digitalisierung hinkt der Mittelstand zwar noch hinterher, aber er holt deutlich auf. Vielen Unternehmen ist es gelungen, entscheidende Schritte in Richtung digitale Transformation zu gehen. Und das mitten in der Krise.

–> Krisen schärfen den Blick und können eine Quelle der Inspiration sein

Einladung zum Netzwerk der digital mission pioneers

dmp - digital mission pioneers - Logo